lokale Suchmaschinenoptimierung

Wie Google deinem lokalen Geschäft mehr Kunden bringt

Bist du mit deinem Unternehmen hauptsächlich in einem bestimmten Gebiet tätig? Bietest du Dienstleistungen vor Ort an?

Dann habe ich hier einen super Tipp, wie du auch auf lokaler Ebene Kunden von Google bekommen kannst.

Local SEO, zu deutsch „lokale Suchmaschinenoptimierung“, klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Bevor ich dir zeige, wie du deine Webseite für die lokale Suche optimierst, klären wir erst einmal die Frage, was die lokale Suche eigentlich ist.

Das ist die lokale Suche von Google

Google ist in Deutschland unangefochtener Marktführer im Bereich Suchmaschinen. Wer im Netz etwas sucht, der googelt und findet meist auch eine passende Antwort. Um möglichst immer solche passenden Antworten zu liefern, gibt Google verschiedene Arten von Suchtreffern aus:

Als erstes werden die Ergebnisse der lokalen Suche angezeigt. Einzig Anzeigen, also bezahlte Suchergebnisse, erscheinen vorher. Die sind mit dem Wort „Anzeige“ gekennzeichnet.

In diesem Beispiel, wo ich nach einem „Restaurant“ gesucht habe, erscheinen aber sofort die lokalen Treffer. Die sind nicht nur prominent platziert, sondern heben sich auch deutlich von den „normalen“ Suchergebnissen ab.

Lokale Suchtreffer bei Google

So siehst du nicht nur auf der Karte, wo sich überall Restaurants in deiner Nähe befinden, sondern darunter auch drei ausgewählte Betriebe, die mit verschiedenen Zusatzinformationen und einem Bild angezeigt werden. Im Vergleich zu einem gewöhnlich Treffer ist das quasi ein XXL-Plakat.

Und genau darum geht es bei „Local SEO“, unter diese drei zu kommen. Man könnte zwar meinen, dass hier einfach die drei, die sich am nächsten befinden angezeigt werden, ist aber nicht so. Als ich diese Suchanfrage gestartet habe, befand ich mich ziemlich genau im Zentrum der Karte, etwas unterhalb der L 367. An den kleineren, roten Punkten sieht man sehr gut, dass einige Restaurant deutlich näher dran sind, als die drei, die hier mit den großen Punkten dargestellt werden.

Was musst du tun, um dort hinzukommen?

In 3 Schritten in der lokalen Suche nach vorne kommen

Ein wichtiger Aspekt bei Googles lokaler Suche ist natürlich von wo aus gesucht wird, denn die Suchmaschine möchte dem Suchenden natürlich einen Ort in seiner Nähe zeigen. Anders wäre auch irgendwie der Witz weg. Google möchte aber auch hochwertige Antworten liefern und genau hier kannst du ansetzen, um deine Positionierung zu verbessern.

Schritt 1 – Google My Business Eintrag

Für alle Unternehmen/Orte, die in der lokalen Suche erscheinen, existiert ein Eintrag bei Google My Business (früher Google Places). Gerade bei Unternehmen, die es schon eine Zeit lang gibt, ist es durchaus möglich, dass Google diesen Eintrag selbst angelegt hat.

Der Google Bot, der das Internet durchstreift, ist dann etwa bei den gelben Seiten auf deinen Firmeneintrag gestoßen. In diesem Fall kannst du deinen Eintrag einfach anklicken, sodass dieser komplett angezeigt wird. Unterhalb der Anschrift gibt es einen Link „Sind Sie der Inhaber dieses Unternehmens?“. Den einfach anklicken und den Anweisungen folgen. Google wird dir dann per Post einen Code an die hinterlegte Adresse schicken, mit dem du deine Inhaberschaft bestätigen kannst.

Hast du noch gar keinen Eintrag, kannst du den unter business.google.com anlegen. Einloggen kannst du dich mit deinem normalen Google-Account. Zur Bestätigung bekommst du auch hier einen Code per Post.

Wichtig ist, dass du das Google Business Profil zu 100% ausfüllst. Je mehr Informationen, desto hochwertiger erscheint der Eintrag. Auch der Beschreibungstext darf gerne etwas länger sein. Auch die verlinkte Webseite sollte aktuell und informativ sein. Wenn du bisher unter deiner URL nur ein „Hier entsteht gerade unsere Webseite“ hast, verlink sie erst, wenn sie fertig ist.

Schritt 2 – Lass dich bewerten

Kundenstimmen sind wichtig, auch für Interessenten. Deshalb gibt es die Möglichkeit dein Unternehmen bei Google zu bewerten. Hast du erst einmal ein paar Bewertungen gesammelt, wird Google das auch in den Suchergebnissen durch Sterne anzeigen und deinen Eintrag gegenüber einem vergleichbaren ohne Bewertungen bevorzugen.

Der Suchmaschine ist es ziemlich egal, ob du gute oder schlechte Noten bekommst, Hauptsache es gibt überhaupt welche. Allerdings wird ein Suchender von ausschließlich schlechten Bewertungen mit Sicherheit abgeschreckt.

Die wenigsten Kunden, schon gar nicht die zufriedenen, werden von sich aus auf die Idee kommen dich bei Google zu bewerten. Deshalb musst du hier etwas nachhelfen und deine Kunden dazu animieren. Auf welchem Weg hängt natürlich von der Art deines Unternehmens ab.

Generell gilt aber: Nimm deinem Kunden so viel Arbeit wie möglich ab, dann ist er auch ehesten bereit ein wenig seiner Zeit zu „opfern“, um dir eine Bewertung zu hinterlassen.

Schritt 3 – Deinen Eintrag mit Citations untermauern

Citations ist ein Wort, für das es im Deutschen keine geeignete Entsprechung gibt. Gemeint ist hier ein Eintrag in einem Business-Portal oder Online-Branchenbuch. Mit solchen Eintragungen untermauerst du deine Angaben für die Suchmaschine. Dafür müssen die natürlich mit dem, was du bei Google My Business eingetragen hast, übereinstimmen. Auch hier kann es gut sein, dass schon Einträge existieren.

Falls du mit deinem Unternehmen schon einmal umgezogen bist, ist es gut möglich, dass widersprüchliche Angaben im Netz zu finden sind. Das solltest du unbedingt in Ordnung bringen!

Bei folgenden Seiten solltest du auf jeden Fall einen Eintrag anlegen:

  • 11880.com
  • belocal.de
  • branchen-info.net
  • city-map.de
  • cylex.de
  • dasoertliche.de
  • dialo.de
  • exilon.de
  • gelbeseiten.de
  • golocal.de
  • goyellow.de
  • hotfrog.de
  • kennstdueinen.de
  • marktplatz-mittelstand.de
  • meinestadt.de
  • pointoo.de
  • stadtbranchenbuch.de
  • way2business.de
  • yellowmap.de
  • yelp.de

Viele Portale bieten auch kostenpflichtige Premiumeinträge an. Die brauchst du nicht!

Es gibt überall die Möglichkeit sich kostenlos einzutragen, unter Umständen musst du aber etwas suchen. Von dem ein oder anderen wirst du mit Sicherheit auch angerufen werden, weil man dich doch dazu überreden will einen Premiumeintrag zu machen oder dich für etwas anderes begeistern möchte.

Mir wollte mal jemand Google AdWords, das ist der Anzeigendienst von Google, schmackhaft machen. Für die lokale Suche brauchst du aber definitv nichts davon.

Schritt 4 – die Kür

Ich weiß, ich hatte oben etwas von drei Schritten geschrieben. Das hier ist quasi eine Erweiterung zu Schritt 3.

Wenn du es wirklich 100%ig machen willst, dann schaust du noch, wo deine Mitbewerber Einträge haben. Es gibt noch unzählige weitere. Das kannst du entweder versuchen über die Google Suche rauszubekommen oder ein SEO-Tool nutzen, das dir die Backlinks der Konkurrenz anzeigt. Das noch im Detail zu erklären würde die Seite hier etwas sprengen, dazu kommen wir einmal an anderer Stelle.

Bonus – strukturierte Daten heben dich von der Konkurrenz ab

Strukturierte Daten haben sich einige der großen Player (u.a. Google, Microsoft und Yahoo) des Internets ausgedacht. Mehr zur Geschichte und Verwendung findest du auch auf schema.org.

Das sind Ergänzungen innerhalb des HTML-Codes, die den Suchmaschinen erklären sollen, was der Abschnitt ist oder was er beinhaltet.

Schauen wir uns mal die Adresse eines fiktiven Restaurants an:

Pepes Pizza Palace

Römerstraße 5

10115 Berlin

Telefon: 030 12345 67

Um strukturierte Daten nutzen zu können lege ich jetzt um jede Information, wie die Straße, den Ort oder die Telefonnummer, ein sogenanntes „Tag“ drumherum. Keine Angst, es wird nicht kompliziert.

Normale Besucher sehen die Tags gar nicht, die Suchmaschinen aber schon. Diese Tags markieren einfach nur wo zum Beispiel die Telefonnummer beginnt und wo sie endet. Dann verpasse ich jedem Tag quasi einen Aufkleber auf dem steht was es beinhaltet, also wieder Telefonnumer, Straße und so weiter.

Klar können die Suchmaschinen sich diese Infos auch zusammenreimen, aber perfekt funktionieren tut das nicht immer. Außerdem gehe ich davon aus, dass Google das honoriert, wenn man es gleich so macht wie vorgesehen.

Für wen ist local SEO sinnvoll?

Grundsätzlich kann sich jede Art von Unternehmen bei Google My Business eintragen. Den Eintrag an sich würde ich auch jedem empfehlen.

Wie viel Zeit und Geld du darüber hinaus in die Optimierung für die lokale Suche stecken sollst, hängt von deiner Branche ab.

Ich halte das in erster Linie für Geschäfte mit Laufkundschaft sinnvoll. Etwa Restaurants und Läden.

Bist du im B2B-Bereich unterwegs, informieren sich deine potentiellen Kunden wahrscheinlich auf anderen Wegen über dich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine Webseite nutzt Cookies. Nutzt du die Seite weiterhin, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Infos dazu